Wann brauchen wir den Akkusativ, wann den Dativ und wann den Nominativ? Wir von DIALOG-DER SPRACHCAMPUS wollen euch das Deutschlernen leichter machen, also findet ihr hier ein bisschen Hilfe, die euch im Deutschkurs und in Wien zum Ass macht :)! 

DER NOMINATIV (Der 1. Fall)

Frage: Wer oder Was?

*         Subjekt =Nominativ

z.B.: Der Mann trägt einen Hut. – Wer trägt einen Hut? Der Mann.

*         Signalverben: sein und heißen;

die „handelnde/zentrale“ Person oder das „handelnde/zentrale“ Objekt

 

DER DATIV (Der 3. Fall)

Frage: Wem oder Was?

*         zeigt, wem eine Aktion hilft

z.B.: Die Lehrerin erklärt den Teilnehmenden die Grammatik. – Wem erklärt sie die Grammatik? – Den Teilnehmenden.

*         zeigt, den Rezipienten/die Rezipientin 

z.B.: Peter schickt seiner Mutter eine E-Mail. – Wem schickt er eine E-Mail? – Seiner Mutter.

*         zeigt eine Beziehung

z.B.: Der kleine Hund gehört der alten Frau.Wem gehört der kleine Hund? – Der alten Frau.

*         Signalverben: geben, helfen, schenken, leihen, bringen oder schicken, sagen, zeigen, erklären oder empfehlen, gehören, ähneln oder schmecken; ….

*         Signalpräpositionen: mit, aus, bei, nach, seit, von und zu; …..

 

DER AKKUSATIV (Der 4. Fall)

Frage: Wen oder Was?

*         zeigt, auf wen die Aktion einen Effekt hat/mit wem oder was etwas passiert

z.B.: Hannelore zeichnet den Apfelbaum.Was zeichnet Hannelore? – Den Apfelbaum.

z.B.: Ich bringe den Roller zur Reparatur. – Was bringe ich zur Reparatur? – Den Roller.

z.B.: Olga nannte Fridolin ihren Freund. – Wen nannte Olga ihren Freund? – Fridolin.

*         Signalpräpositionen: durch, für, gegen, ohne, um; …

*         Signalverben : bestellen, besuchen, bezahlen, buchen, essen, haben, tragen, kaufen, verkaufen, treffen, kennen, hören, sehen, verstehen, fragen, vergessen, lesen, schreiben, zählen, lernen, trinken, rauchen, suchen, finden; … (auf die meisten Verben)

Alles klar oder habt ihr noch Fragen? Stellt uns eure Fragen gerne im Deutschkurs oder auch außerhalb vom Sprachkurs bei einer Tasse Kaffee in der Pause – Deutschlernen und -verstehen ohne zu pokern 😉.

Fotoquelle: Pinterest | Grafiken: Daniela Schiefer

(August 2018)