Lokaladverbien – hier, hierhin, hierher – was?

Lokaladverbien – hier, hierhin, hierher – was?

Seid ihr auch immer verwirrt darüber, warum ihr manchmal dort, manchmal dorthin und manchmal dorther sagen sollt oder fragt ihr euch was bitte Lokaladverbien sind? Dann findet ihr hier Antworten auf eure Fragen!

Lokaladverbien antworten auf die Fragen wo, woher und wohin.

 

wo = eine Lage/eine Position

 

Wo ist Lea? – Sie ist (in der Waschmaschine) drinnen.

 

wohin = eine Richtung (vom*von der Sprechenden weg)

 

Wohin klettert Lea? – Sie klettert hinein/rein/in die Waschmaschine.

 

woher = eine Richtung (zum*zu der Sprechenden hin)/Herkunft

 

Woher kommt Lea? – Sie kommt heraus/raus/aus der Waschmaschine.

 

Präpositionen nennen einen exakt definierten Ort (z.B.: im Badezimmer), während Lokaladverbien subjektiver sind (z.B.: oben).

Ein paar Beispiele:

Lage: Wo?  hier/da, dort, überall, nirgendwo, links, rechts, oben, unten, vorn, hinten, innen, außen, draußen, drin/drinnen, drüben; Sie fühlt sich hier richtig wohl.Der Wein ist unten im Keller.

Kevin steht draußen und friert.

Richtung: Wohin? hierhin, dorthin, dahin, hinein/rein, hinaus/raus, hinauf/rauf, hinunter/runter, hinüber, geradeaus, mit Präposition: nach links, nach rechts, nach oben, nach unten; Leg die Birne bitte dorthin.Er sah hinüber ans andere Ufer.

Gehen Sie nach links und dann geradeaus.

Richtung: Woher? hierher, dorther, daher, herein/rein, heraus/raus, herauf/rauf, herunter/runter, herüber/rüber, mit Präposition: von links, von rechts, von oben, von unten, von innen, von drinnen; Komm hierher, sonst kannst du nicht gut sehen!Kommen Sie doch herein!

Der Lastwagen kam von links.

 

Übungen hierzu findet ihr zum Beispiel hier https://deutschlernerblog.de/lokaladverbien-ortsadverbien-wo-wohin-woher-uebung-11/ oder ihr fragt euren Trainer*eure Trainerin im Deutschkurs 🙂 !

Mai 2018 | Foto: pxshare

About the Author:

Anrufen
E-Mail